Verfahrensvorschlag zur Wahl des SPD-Vorsitzes

1. Schnuppermitgliedschaft

Ein Jahr 10 Euro, dafür sofortige Mitbestimmung. Das mobilisiert Leute, die sich mehr Beteiligung wünschen und senkt die Hürden für einen Parteieintritt.

2. Kandidat*innen

Alle Kandidat*innen werden auf einer Webseite vorgestellt. Dort können (unverbindlich) auch nicht Mitglieder voten. Das signalisiert: Wir hören Euch zu. Der Vorstand organisiert mindestens zwei Livestreams, in denen die Kandidat*innen sich Fragen der Mitglieder stellen. Über zu stellende Fragen entscheiden die Mitglieder per Antrag im OV und/oder eVoting.

3. Urwahl

Alle Mitglieder dürfen wählen. Parteitag soll sich an das Votum halten. Gewählt wird der geschäftsführende Vorstand. Gewinner*in und Gewinner werden Vorsitzende (Doppelspitze aus Mann und Frau, Ost und West), Nachplatzierte werden Stellvertreter*in.

Basisbeteiligung

Alle Vorschläge der Mitglieder zum PV-Vorsitz müssen durch die Basis upvotebar sein. Es soll ja demokratisch zugehen, nicht wie bei einer Audienz beim Kaiser … die Erneuerung können wir nur selber tun, damit ist die Basis gemeint.

Startseite »

Scroll Up