Wie foodwatch vom Community Organizing lernen könnte

Politisch Interessierten ist der Verein foodwatch ein vertrauter Begriff. Einmal im Jahr verleiht die NGO den Goldenen Windbeutel für die dreisteste Werbelüge an Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie. Die NGO macht dabei vieles richtig. Ein Blick auf das Community Organizing könnte den Kampagnen noch mehr Schlagkraft verleihen. … WeiterlesenWie foodwatch vom Community Organizing lernen könnte

Das Schneeflocken-Modell im Transformative Organizing

Transformative Organizing

Saul Alinksy schuf 1971 mit seinen Rules for Radicals die Grundlagen für das Community Organizing. Dieses Modell zur Erlangung von Machtperspektiven durch die Unterschichten wird inzwischen selbst von konservativen oder gar ultranationalistischen Kreisen eingesetzt. Noch einen Schritt weiter geht Transformative Organizing. … WeiterlesenTransformative Organizing

Saul Alinksy: Rules for Radicals

In der Organizing-Community wird gern auf das Buch Rules for Revolutionaries von Becky Bond und Zack Exley verwiesen. Lange vor diesem modernen Klassiker legte jedoch Saul Alinksy die Grundlagen des Big Organizing mit seinem Werk Rules for Radicals. Obama war Schüler des Kommunisten Alinsky, Hillary Clinton schrieb ihre Abschlussarbeit an der Universität über Alinskys radikale Thesen. Selbst US-Präsident Trump ließ sich in seinem Wahlkampf von diesem Wissen profitiert. Worum geht es bei diesen Regeln für Radikale? … WeiterlesenSaul Alinksy: Rules for Radicals